Schlagwort: en route

Entdeckungstouren durch Museum und Gärten in Leipzig

Im Juni stand konzerttechnisch nicht allzu viel unbedingt Besuchenswertes auf dem Plan, also musste die zur Verfügung stehende Zeit anders…

Zeit für Frühling in Jena

Wetter war die letzten Tage – bis auf die kurzen Gewitter-Ausreißer – großartig, so dass man wirklich glauben könnte, der…

Log on to e-com!

Gestern war es soweit, die Veranstaltung Log on to e-com! in Vilvoorde stand auf dem Plan. Anreise nach Brüssel war…

CeBIT 2007

Nach knapp einer Woche Krankheit ging es mir am Donnerstag doch wieder einigermaßen gut und ich konnte mit nach Hannover…

Drei Länder-Tour

Nach knapp 1.700 Kilometern in 4 Tagen war meine BENELUX-Rundreise Freitagabend abgeschlossen. Viel von Land und Leuten habe ich wie…

Zurück aus Holland

Verzeihung vielmals für die Funkstille, aber ich war die letzten drei Tage dienstlich in Holland unterwegs. Am Dienstag morgen ging…

CeBIT 2006 in a nutshell

Die Messe an sich war klasse. Der Stand hat was hergemacht und ich würde sogar soweit gehen zu behaupten, nach…

Einige tolle Entdeckungen in England

Das Hotel hat einen open access WLAN. Sehr praktisch. Sowas könnte ich in Jena gut gebrauchen. Was auch sehr schön…

Zurück in Cheltenham

Seit gestern bin ich nun zurück in England und es ist herrlich. Die Reise von Jena war zwar etwas unglücklich,…

Arbeit kann gelegentlich sehr viel Spass machen

Zumindest geht es mir momentan so in England. Man geht hier viele Sachen einfach viel pragmatischer an als in Deutschland…

Die ersten beiden Tage in Cheltenham

Viel kann ich leider nicht berichten, schließlich bin ich ja zum Arbeiten hier. Einige Sachen, die mir aufgefallen sind, möchte…

Auf nach England

Jetzt ist es amtlich, am Sonntag geht es nach England und dort bleibe ich dann bis zum folgenden Samstag. Mal…

Zurück aus England (mal wieder)

Freitag ging es wieder von Cheltenham zurück nach Deutschland via Birmingham und Berlin mit leider jeweils 2 Stunden Aufenthalt. Das…

© 1996 - 2020 Mad Arts Factory. Theme von Anders Norén.