Wow, das war ein schrilles Erlebnis. Entgegen der Erwartung war es eine ziemlich leere Veranstaltung mit The Body und Uniform im UT Connewitz. Also richtig leer. Man hat sich nicht mal die Mühe gemacht alle Reihen der Kinobestuhlung zu entfernen. So habe ich den Laden vorher noch nicht gesehen. Und auch noch kein Konzert. So mit Sitzplatz und trotzdem freier Blick auf die Bühne. Die Sets waren nicht weniger bizzar und anders. Kein Schlagzeug und jeweils nur 2 Personen auf der Bühne. Kann das funktionieren?

Uniform

Das war ein interessanter Auftritt von Unjiform. Ein Sänger und ein Gitarist mit Zauberkasten. Und dann wurde es sehr schnell sehr laut und aggressiv. Irgendwie Noise. Irgendwie experimentell. So auf den ersten Gedanken eine Mischung aus extrem minimalistischem Gabber mit Atari Teenage Riot. Nur so in richtig wütend.

Eigentlich war es eine dreiviertelstündige Schrei- und Bewegungstherapie. Ich glaub das erste Mal hat überhaupt erst jemand geklatscht, als die 2 Kollegen von Uniform mit ihrem Set durch waren.

The Body

Nicht weniger bizarr ging es dann im Anschluss und als Abschluss mit The Body weiter. Noise pur. Kein Schlagzeug. Keine Gitarre. Nur 2 Zauberboxen. Tatsächlich aber Noise vom Feinsten.

Kein Schnickschnack und nach knapp 40 Minuten Depression in Musik war auch hier Schluss. Einfach so, ohne Diskussion. Das Merch war aber wie zu erwarten großartig. Das könnte gar nicht besser zum Gesamtkonzept passen. All the world a grave.

Fazit

Es wurde von Anfang bis Ende keine Alles-ist-Happy-Stimmung” verbreitet, soweit also konsistent. Wenn man Noise mag, ist man auch auf die Kosten gekommen, aber in dieser durch nur wenige Besucher riesigen Halle war das Gefühl irgendwie weg. Musikalisch interessant, auf jeden Fall mal sehr weit weg von Mainstream, Location hat dieses Mal aber nicht gepasst. Daher nur:

1 Stern1 Stern1 Stern1 Stern1 Stern

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 3.50 out of 5)
Loading...