So, nach 2374 Tagen was ganz Verrücktes: den EMP vs. Nuclear Blast Review von vor genau 6,5 Jahren nochmal. Ich habe online eingekauft. Bei zwei vergleichbaren Shops. Und jetzt vergleiche ich. Nur eben mit 6,5 Jahren Abstand und an vielen Stellen einen etwas anderen Blick auf die Industrie. Nicht das ich irgendwie weiser geworden wäre, aber nach so vielen Jahren im E-Commerce bin ich manchmal einfach nur erschüttert, wie wenig mit Wert tatsächlich passiert ist. Egal auf welcher Seite.

Wie beim letzen Mal ohne großes Trara die Übersicht und dann die Details:

EMPNuclear Blast
Angebot++++
Usability++
Suche++
Navigation+++
Produktdetailseite+++
Personalisierung++
Kundenbindung und Community+++++
Checkout++++
Zahlungsarten+++++
Preis+++
Versandkosten+++
Lieferung++
Gesamtwertung (von max. 36 Punkten)20 (55,6%)18 (50,0%)

 

Auf den ersten Blick eng zusammen, dennoch entscheidende Unterschiede. Und auch die “nur” 50% der Maximalwertung ist relativ zu sehen und kein Indiz für schlecht. Ganz prinzipiell sind das beides vernünftige Shops, bei denen man ohne Probleme kaufen kann und sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch zurechtfindet. Aber 100% sind eben etwas anderes als zurechtfinden.

Angebot

Das Bild hat sich in den knapp 6 Jahren nicht entscheidend geändert. EMP recht breit aufgestellt, Fokus auf zusätzliche Zielgruppen mit Marvel, DC, Disney und Co., NB immer noch stark im Kernsortiment.

Für mich in beiden Fällen nicht immer ausreichend. Mit meinem Musikgeschmack bin ich gesellschaftlich ja schon so etwas wie Randgruppe, aber auch bei NB und EMP werde ich nur selten fündig was Merchandising angeht. Da haben die großen Markeplätze die Nase deutlich vorn, da findet man dann wirklich fast alles. Oder man geht eben auf die Stände bei Konzerten. Gleichstand.

Usability

Beim letzten Mal gab es hier noch deutliche Unterschiede zu Gunsten EMP. Heute Gleichstand, Nuclear Blast hat nachgelegt. Ein Punkt ist nicht schlecht, aber die Messlatte liegt im Jahr 2016 eben deutlich höher. Andere Shops bieten hier ein deutlich besseres Einkaufserlebnis – oder neudeutsch User Experience. Weiterhin Gleichstand.

Suche

Das selbe Bild. Nuclear Blast hat dazugelernt und aufgeschlossen, aber beide Shops bieten eben nur das, was heute Standard ist. Nichts innovatives also eben nur den Standardpunkt.

Navigation

Der erste Unterschied. Mag persönliche Vorliebe sein, aber die Navigation auf Nuclear Blast liegt mir mehr und in der Regel ist es immer genau ein Klick weniger, um an die Stelle zu kommen, die ich will. Mag daran liegen, dass EMP sehr stark auf Filter setzt, die nicht immer für mich passen oder daran, dass die Kategorisierung mir bei Nuclear Blast mehr liegt. Egal wie, beide liefern soliden Funktionsumfang aber eben nichts Besonderes. Das erste Mal ein kleiner Unterschied.

Produktdetailseite

Im Prinzip machen beide auch hier alles richtig. Die Unterschiede sind marginal. Bei Nuclear Blast setzt man auf Selectbox für Varianten mit Lieferanzeige, bei EMP gibt es übersichtlichere Kacheln, allerdings sieht man die Lieferzeiten immer nur für die aktuelle Auswahl – Mouseover gibt es ja nicht mehr zwangsweise immer. EMP setzt als Händler natürlich stark auf Cross-Selling, bietet also mehr “drumherum”, auch Bewertungen werden genutzt. Es geht hier nicht um erklärungsbedürftige oder komplexe Artikel, und so fehlt mir bei beiden Shops etwas mehr Emotionalität. Kleiner Vorteil für EMP.  Und damit wieder Gleichstand

Personalisierung

Jetzt kann man sich natürlich trefflich streiten, was Personalisierung bedeutet. Kundenkonto, Adressbuch, Wunschliste, Hintergrundbild wie bei EMP oder das ein Shop mitbekommt wer ich bin, wie ich so ticke und mich mit AC/DC  und Volbeat in Frieden lässt? Oder gar ein Shop der weiß, wenn ein neues Album einer Band erschient, die ich wirklich mag? Oder, oder oder. Das, was man in jedem Fall erwarten darf, ist da, für Extra-Punkte fehlt aber Extra-Angebot. Immer noch Gleichstand.

Kundenbindung und Community

Sortiment und  Zielgruppe bieten sich förmlich an und sowohl EMP als euch Nuclear Blast präsentieren sich hier sehr anständig. Bonuspunkte und Backstage Club, viel Aktivität im Social Media, Kataloge, Magazine, Blogs … wer will kann sich also von allen Seiten bespaßen lassen. Mit Backstage Club und schicker schwarzer Plastikkarte liegt EMP aber wieder ein Stück vorn.

EMP Backstage Club BackstageCard

EMP Backstage Club BackstageCard

Checkout

Auch hier keine Überraschungen, es funktioniert so, wie es funktionieren sollte. Kein Zwang ein Konto anzulegen, dafür Erklärung, was man davon hätte. Geradlinig.

Zahlungsarten

Hier gab es tatsächlich ein paar Fortschritte in Form neuer Zahlungsmittel bei Nuclear Blast. EMP steht aber mit ebenfalls größerer Auswahl wieder eine Nasenlänge vornel, zwei Nasenlängen in Summe bis jetzt.

Preis

Hier hat sich nicht viel getan. Einer von beiden hat immer wieder mal ein besseres Angebot, EMP sticht zusätzlich mit Backstage Club und Boni aber generell fühlt sich Nuclear Blast in vergleichbaren Produktsortiment preiswerter an. Aber auch hier gilt, vergleiche ich mit Marktplätzen werde ich dort in der Regel eher fündig. Diese Runde also leichter Vorteil für Nuclear Blast.

Versandkosten

Und hier ist EMP wieder am Zug. Nicht nur der Backstage Club mit Versandkosten-Flatrate für ein Jahr sticht, auch die allgemein günstigeren Versandpauschalen. Aber wie war das noch mit den Marktplätzen? In der Konkurrenz kleiner Vorteil für EMP aber auch hier nicht volle Punktzahl.

Lieferung

Auch hier gab es für mich keinen nennenswerten Unterschied. EMP verspricht zwar Vorzugsbehandlung mit Backstage Card, trotzdem kamen beide Lieferungen mehr oder minder identisch an. Hier fehlte mir in beiden Fällen aber wieder etwas mehr Emotionalität. Ein stinknormaler Pappkarton weckt keine Vorfreude. Dabei war das Nuclear Blast-Logo fast noch lustiger anzuschauen als das Vom EMP. Egal, andere Händler sind hier deutlich weiter. Personalisiertes Paketband ist keine große Magie, wenn das schwarze Paket nicht geht …

Fazit

Es hat sich einiges getan die letzten Jahre. Sowohl im Markt als auch bei beiden Shops. EMP ist noch professioneller geworden, Nuclear Blast hat endlich den Anschluss gefunden. Beide stehen absolut solide da und müssen sich nicht verstecken. Aber so richtig posen können sie nicht, da gibt es andere Shops, die die Hürde höher gelegt haben. Sicherlich, die Nische bietet eine gewisse Ruhe, aber große Marktplätze machen das locker durch Longtail, tieferes und breiteres Sortiment weg. Ehrlich gesagt finde ich Zeug, das ich suche mittlerweile eher auf eBay.

Letztendlich gibt es also auch bloß 3 Ratschläge:

  • Sortiment
  • Professionalität
  • Emotion
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...