Offizieller Auftakt des Wochenendes um 6:30 – Abfahrt in Jena. Nach weniger als zwei Stunden Fahrt im Großraum Nürnberg angekommen, von jetzt an konnte man der Beschilderung folgen. Auf dem Sport/Messe/Reichsparteitagsgelände angekommen ein Parkplatz gesucht, danach ein Platz für die Zelte – der Aufbau konnte beginnen.

Zu diesem Zeitpunkt war das Wetter noch bombig. Dann schnell die Armbänder geholt – es konnte losgehen.

13.35 Auftakt mit Static-X, also losmarschiert. Leider war uns nicht klar das das Armband als Eintrittskarte nicht ausreichend ist und Ben hatte seine Karte nicht dabei. Shit. Also wieder zurück und Mittag essen. Kurz darauf traf auch der Rest von uns ein und wir waren vollzählig: Anne, Ben, Christian, Daniela, Jens, Johanna und ich. Nun konnte es richtig losgehen, also ab zu The Rasmus. Leider sahen wir nur noch “In The Shadows” und bis Avril Lavigne waren es noch zwei Stunden. Da wir dann einen guten Platz wollten, sind wir zu Dick Brave geblieben. Zuerst dachte ich ja: Shit, Sasha. Aber zu meiner Überraschung war das ein hervorragendes Set. Dann Avril. Geile Show, sehr kurz aber gut. Hier begann es zu regnen und es hörte bis Samstag Abend nicht mehr auf. Nach Avril war mal wieder Zeit für Essen, der Abend sollte noch lange werden. Der nächste Höhepunkt, die Hosen auf der Centerstage. Wie zu erwarten eine grandiose Vorstellung. Zum kurzzeitigen trocknen und wärmen ging es ins Talentforum zu International Pony – was’n scheiß, aber trocken. Danach ging es für mich alleine zu In Extremo. Wohl die geilste Bühnenshow des ganzen Festivals. Die Musik war genial ausgesucht, also ich war begeistert. Jetzt war ich völlig durchgenässt, meine Füße taten weh und ich hatte Hunger. Also Abend mit einer weiteren Dose Ravioli ausklingen gelassen (ich glaube das war grammatikalisch nicht korrekt).

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...