Darauf hatte ich mich natĂĽrlich schon lange und massiv gefreut – die Tickets lagen schon seit September rum. Amenra und Corecass im Kassablanca Jena. Corecass gab’s den Samstag davor schon in Leipzig, kann also nix mehr schief gehen …
Amenra und Corecass im Kassablanca Jena

Naja, perfekt ist anders. Das Anstehen – von mir aus. Kann passieren, aber von der Treppe an ist mir das noch nicht vorgekommen. Hinter mir gings immer weiter und als ich endlich reingeschafft hatte, war es schon heillos ĂĽberfĂĽllt. Ganz ehrlich, das kann mir niemand erzählen, dass das so sein sollte. Egal, Musik lief schon …

Corecass

In Leipzig deutlich intimer und entspannter, im Kassa gab es Corecass dafür mit Bass in Begleitung. Hat bei der Größe des Raumes auch sicherlich Sinn gemacht. Da gab es absolut nix zu meckern.

Amenra

Kurz und knapp, das war absolute Bombe.

Der Platz zum wirklich mitgehen hat gefehlt, aber musikalisch richtig groĂź.

Fazit

Musikalisch perfekt, aber alles drumherum ging mir massiv auf die Ketten. Zu voll, kein Platz und extrem beschissene Luft. Daher diesmal nur
đź‘•đź‘•đź‘•đź‘•