Tag: jena

Naxatras und Les Lekin Im Kulturbahnhof Jena

Psychedelic Rock hieß es am Samstag. Genauer gesagt Heavy Psychedelic Rock. Heavy ist mein Thema und Psychedelic passt auch, also…

Deaf Row Fest VI im Kassablanca Gleis 1

Auflage Nummer 6 des Deaf Row Fest in Jena. Wieder im Kassablanca, wieder ein buntes Potpourri an Bands und wieder…

Shirokuma, Nine Eleven & Geraniüm in der Baracke Jena

Nach einer kurzen Kulturpause nun endlich wieder mal etwas Musik. In Jena. In der Baracke. Mit Shirokuma, Nine Eleven und Geraniüm…

Paramnesia und Obelyskkh im Kulturbahnhof Jena

Das war mal wieder eine Freude. Mit Paramnesia und Obelyskkh gleich zwei echt anständige Vertreter der etwas härteren Gangart im…

Osaka Rising und Pyrior im Kulturbahnhof

Der wird schwierig und bekommt daher eine etwas andere Struktur. Also, gestern mal wieder Cosmic Dawn im Kulturbahnhof Jena, dabei…

Kokomo und Mumrunner im Kulturbahnhof

Erstes Konzert des Jahres und gleich ein ganz Schönes mit Mumrunner und Kokomo. Also so voll und ganz. Schöne Ticket,…

So schnell kann’s gehen. Von einen auf den anderen Moment ist Jena weg. Und kurz darauf – während ich schreibe…

Verrückt, was die Natur sich da heute ausgedacht hat. Ideales Plattencover.

SPOIWO und Magma Waves im Kulturbahnhof

So, kurz vor dem Urlaub nochmal etwas Kultur. SPOIWO und Magma Waves im Kulturbahnhof Jena. Post aus Gdańsk und Duisburg. Kannte…

Monkey3, 1000mods & Moaning Cities im Kulturbahnhof

Mit Monkey3, 1000mods und Moaning Cities gab es mal wieder Grund genug in Jena den Kulturbahnhof zu besuchen. Drei Bands…

Deaf Row Fest V im Kassablanca Gleis 1

Seit längerer Zeit mal wieder so eine Art Festival und das auch in Jena: das Deaf Row Fest in der 5. Auflage. Wenn ich ehrlich bin, habe ich mir überhaupt nur für eine Band das Ticket geholt, i...

DFB-Pokal – FC Carl Zeiss Jena : FC Bayern München

Naja, das Ergebnis ist bekannt und lässt sich nicht schöner reden, ein Erlebnis war es allemal. FC Bayern München zu Besuch in…

Lokaltermin: Streetfood Weekend in Jena

Schon wieder ein paar Tage her, genau gesagt eine Woche, aber um der Dokumentationspflicht nachzukommen ein paar Sätze zum Streetfood…

Sommer 2016 – es wird Zeit

Nicht nur das Wetter, sondern auch die Arbeit hat mich die letzten Tage etwas vom privaten Schreiben abgehalten. Daher nur…

Tides From Nebula im Kulturbahnhof

Gestern mal wieder eine Perle live erlebt. Kannte ich bisher nicht, klang bei Lesen aber interessant, also Karten geholt und…

Zeit für Frühling in Jena

Wetter war die letzten Tage – bis auf die kurzen Gewitter-Ausreißer – großartig, so dass man wirklich glauben könnte, der…

Phillip Boa and the Voodooclub im F-Haus Jena

Das letzte Mal Phillip Boa ist gefühlt schon länger her. In Halle damals noch, da wohne ich aber seit 2000 nicht mehr. Also schon wirklich etwas her. Aber trotzdem und wenn sich meine Erinnerun...

Project Pitchfork im F-Haus

Gestern haben Project Pitchfork in F-Haus aufgespielt und natürlich hab ich mir das angeschaut, weil ich bis vor einigen Jahren…

Eisregen im F-Haus

Was für ein großartiges Konzert, der Nacken tut mir immer noch weh. Aber die größte Überraschung war für mich die…

Newskraft – Die Nachrichten deiner Nachbarschaft

Seit heute, zumindest erreichte mich heute die Einladungsmail zur Closed Beta, gibt es ein neuen Dienst mit dem Namen Newskraft…

Jadgsaison eröffnet: Der Preisbock

Seit gestern ist die Seite live(r als bisher), seit 9:00 Uhr kann man jagen. Die Rede ist vom Preisbock, einem…

Der Webmontag kommt nach Jena

Wie $subject schon erkennen lässt, kommt der Web Montag am 18.09.2006 nach Jena. Der ganze Spaß findet nur 9 Etagen…

Operation Motivation

So langsam hängt mir diese Arbeit zum Hals raus. Jeden Tag sitze ich mindestens 14 Stunden davor und verpasse dafür…

"Oweh, wie wir mit süßen Dingen vergiftet sind! Ich sehe die bittere Galle im Honig schwimmen. Die Welt ist außen schön, weiß, grün und rot, und innen von schwarzer Farbe, finster wie der Tod. Wen sie nun verführt hat, der sehe auf seine Rettung."Walther von der Vogelweide: Ouwê war sint verswunden alliu mîniu jâr?

Das Ende einer Ära

Schreckliche Kunde ereilt mein Ohr, verlassen soll ich mein Büro, um umzuziehen in ein Loch von nur geringer Größe. Von fünf Fenstern bleiben zwo, von den Rechnern ebenso, denn wo kaum Raum, da...

Archiv 2004

05.04.2004 So, ab sofort gibt’s ein richtiges Blog, in dem die Neuigkeiten stehen und nicht nur eine statische Seite, die…

© 2017 Mad Arts Factory. Theme by Anders Norén.