Ich war in der Oper. Zu einem Musical. Disney. Die Schöne und das Biest. Hui mag man jetzt denken, aber ab und an Kontrastprogramm ist ganz nett.

Die Schöne und das Biest

Nun gut. Die Schöne und das Biest als Musical also. Quasi die Adaption des Trickfilms (vielleicht auch des Realfilms (hab ich nicht gesehen)) für die Bühne. Der Soundtrack, ergänzt mit ein paar neuen Stücken und dazu eben Schauspieler und Bühnenbild. Dieses Mal war ich weniger skeptisch, nach Tanz der Vampire in Berlin und Phantom der Oper in Hamburg hatte ich eine ungefähre Ahnung, was mich erwartet. Trotz Oper also kein typisches Opernpublikum, es ist ja ein Musical und es waren 30°C in Leipzig.

Das Stück eher leicht und unterhaltsam, vielleicht etwas zu leise aber trotzdem unterhaltsam und ja, ich musste zwischendurch auch schmunzeln, auch wenn es doch recht einfacher Humor war. Die Musikstücke waren gut, auch wenn ich hier lieber die englischen Titel gehört hätte. Diesen zum Beispiel:

Wirklich schön war aber der Akzent der Schauspieler vom Budapester Operetten- und Musicaltheaters. Sehr sympatisch und nett.

Fazit

Ganz ehrlich, ich war gut unterhalten und hatte Spaß. Und ich schäme mich nicht für diese Erfahrung volle Punktzahl zu geben:

👹👹👹👹👹

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...