Das wahrscheinlich letzte Konzert für mich dieses Jahr – zumindest hab ich nichts interessantes in der Nähe mehr gefunden: Oathbreaker und Wife. Hat sich wieder mal geloht. Sahne-Location und sehr. sehr gute Musik.

Oathbreaker und Wife im UT Connewitz

Wife

Kannte ich bis dato nicht, lediglich die vorherige Band des Projekts “Altar of Plagues” war mir bekannt. Und die mag ich sehr, also war ich hoch gespannt. Am Anfang war ich etwas irritiert, Solo auf der Bühne mit nur Synthesizer. Kann das was sein? Ja, nach den ersten Minuten war das durchaus anständiger Ambient. Obwohl wir uns in der Gruppe nicht so einig ob des Genres waren. Ich bleibe bei Ambient. Wife war gut.

Oathbreaker

Der Hauptgrund des Besuchs war allerdings Oathbreaker aus Belgien. Auch wenn es Freunde gibt, die mit Metal und Frauengesang nichts anfangen können, war ich sehr begeistert. Genre ist mir schwergefallen festzulegen, ich sage mal Black-Shoegaze-Crust. Geile Mischung aus langsamen Passagen, melancholoischem Gesang und Eskalation. Das Video gibt einen kleinen Einblick, aber wie immer gilt: Musik muss an live erleben.

Und hier noch die möglicherweise letzte offizielle Wertung des Jahres:

1 Stern1 Stern1 Stern1 Stern0.5 Sterne

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 4.50 out of 5)
Loading...