Cradle of Filth: The Curse of Venus Aversa

  • Posted on: 20 August 2014
  • By: omega
Cradle of Filth: The Curse of Venus Aversa

Post aus USA, Abholung mit Hindernissen beim Zoll in Jena. Unglaublich wie weit man dort hinter der aktuellen Zeit zurück ist. Das man für etwas mehr bezahlt, als es rein rechnerisch Wert ist, damit es Realität wird, hat man dort noch nie gehört. Mit Crowdfunding wollte ich gar nicht erst argumentieren. Und selbst, dass der Warenwert auf dem Paket deklariert war, hat nicht gereicht. Aber der creepy Typ neben mir hat natürlich gebührenfrei eine Genehmigung bekommen, seine Jagdwaffe mit nach Namibia zu nehmen ...
Egal, im Paket war der Bonus, also Comic, Shirt und Voodoopuppe für das Kickstarter-Projekt Cradle of Filth: The Curse of Venus Aversa. Und das geilste, gleich auf Seite 2 mein Name in den Danksagungen. Und das auch noch von Cradle of Filth ... :)

Euro Truck Simulator 2

  • Posted on: 23 June 2014
  • By: omega
Euro Truck Simulator 2

Neulich gab es auf Steam ein Schnäppchen, da musste ich einfach zuschlagen, auch, um den Hype um Spiele wie Landwirtschaftssimulator & Co. besser zu verstehen. Und das Schlimme - auch wenn man es sich echt nicht vorstellen kann, das macht wirklich Laune, so mit Tempo 90 von Budapest nach Stuttgart. Und da ist absolut keine Action oder Unterhaltung dabei. Nur LKW, Trailer, Straße, Verkehr und ab und an etwas Wetter. Also wirklich eine ganz trockene Simulation. Man kann sogar für die Unterhaltung damit es auf längeren Fahrten nicht allzu langweilig wird Radiostream integrieren und sich aller 30 Minuten freuen, dass es auf der Strecke doch keinen Stau gibt. Ganz ehrlich, die 3 Euro war mir der Euro Truck Simulator 2 allemal wert, die gefühlt beste Simulation seit SimCity 2000 ...
Mittlerweile habe ich auch eine eigene kleine Spedition in Leipzig mit eigener Maschine und das macht in diesem Spiel auch Spaß, in Städte kommen die man im echten Leben kennt und die ein oder andere Sehenswürdigkeit wiedererkennen.

Zeit zum Kochen 29: Asian Fusion Kartoffelsuppe

  • Posted on: 1 May 2014
  • By: omega
Asian Fusion Kartoffelsuppe mit Hackfleischbällchen

Etwas zu viel Zeit und zu viel Lust es einfach mal zu versuchen. Also gab es heute Asian Fusion Kartoffelsuppe mit Hackfleischbällchen, allerdings in stark abgewandelter Form - so eine Art Hausmannskost trifft auf Thailand. Schön mit Kokosmilch, Curry, Koriander, Chili. Und ganz ehrlich, das passt prima zusammen. Zugegeben, die Kartoffel ist ja nicht so untypisch ...

Tags: 

Zeit zum Kochen 28: Seitan

  • Posted on: 13 April 2014
  • By: omega
Seitan

Ich habe es mal richtig krachen lassen und Seitan selber gemacht. Klang erst ziemlich aufwendig, ging dann aber doch ganz fix.
1 kg Mehl (ich hatte ganz einfaches vom Typ 405) in einer großen Schüssel mit 750 ml Wasser verrühren bis eine relativ glatte und feste Pampe draus geworden ist. Das ganze dann für 2 Stunden ruhen lassen. Und jetzt fängt es an lustig zu werden, die Stärke wird aus dem Teig gewaschen, also die große Schüssel mit Wasser fluten und den Teig kneten und kneten. Dabei wird das Wasser halt weiß und muss mehrmals gewechselt werden, aber auch der Teig fühlt sich so an, als ob er sich wieder auflöst. Wenn der Teig vorher aber genügend Ruhe hatte löst er sich nicht auf und wird wieder etwas kompakter. Irgendwann, wenn das Wasser nicht mehr weiß wird, hat man wohl alles richtig gemacht und Phase 2 folgt, das Zeug braucht ja irgendwie Geschmack. Für die Marinade/Sud habe ich genommen:
- Sojasauce
- ein paar Zehen Knoblauch (etwas klein geschnitten)
- Ingwer (auch etwas zerkleinert)
- angebratene Zwiebeln
- Tomatenmark
- Gemüsebrühe
- Lorbeerblätter
- und etwas Hackfleischwürze
Das ganze kann ruhig etwas kräftig schmecken, denn daraus muss sich der zähe Pamps den Geschmack holen. Nach etwas Recherche habe ich mich dazu entschlossen, das ganze im Sud zu kochen, also den Teig in ein kochgeeigneten Gefrierbeutel, Sud darüber, luftdicht verschließen und ab ins kochende Wasser. Dann habe ich es einfach mal 40 Minuten köcheln lassen, Ofen abgestellt und nochmal 30 Minuten ziehen lassen. Dann aus dem Topf raus - die Tüte noch zu gelassen und über Nacht im Kühlschrank weiterziehen lassen.
Das Ergebnis? Ich war unglaublich überrascht. Klar, das kommt natürlich nicht an den Geschmack und die Konsistenz von richtigem Fleisch, aber wie Jagdwurst hat es fast geschmeckt. Als werde ich demnächst mal mit der Würze experimentieren ... Und irgendwas muss ich an der Textur noch optimieren.

Tags: 

Pages